Heraklit von Ephesos ca 540-480 v.u.Zeit
"Die sichtbare Harmonie verformt sich ständig unter dem Druck der Wirklichkeit"
Ein Schmetterling auf einer Blüte, Sonnenstrahlen glitzernden in Tautropfen, ein glutroter Sonnenuntergang spiegelt sich im Wasser - wunderbare Harmonien des Leben. Ein Augenblick des Glücks unterworfen der Veränderung.

Der Schmetterling flattert in Freiheit davon, die Tautropfen trocknen, der Sonnenuntergang weicht dem Dunkel der Nacht.

Jede Veränderung, jeder Augenblick lässt neue Harmonien entstehen - eine Blume im Sommerwind, eine sternenklare, mondlicht verzauberte Nacht, sanfter Regen durchbricht gleißende Hitze - Nichts bleibt wie es ist.

zurück